Allgäu Cup in Pfronten in Pfronten am 22. / 23. 05. 2004

Fanclub Team belegt dritten Platz beim Allgäu Cup in Pfronten

Am 22./23. Mai 2004 fand in der Pfrontener Eishalle der 7. Allgäu Cup statt. Veranstalter waren die dort ansässigen Lightnings. Es nahmen insgesamt 14 Mannschaften an diesem Event teil. Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen und einer Vierergruppe. Landsberg traf in der Gruppe A auf die Landshut Jets, Lightnings Pfronten, Dragons Kempten und die Cowboys aus Schwangau. Für das Viertelfinale qualifizierten sich die drei Gruppenbesten der Fünfergruppen und die beiden Bestplatzierten der Vierergruppe.
In der Vorrunde erzielte man im ersten Spiel ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden gegen die Landshut Jets. Torschütze war Clemens Filip, der seinen Torjägerinstinkt wiedergefunden zu haben scheint. Das zweite Match gegen die Lightnings endete mit demselben Ergebnis. Den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte kurz vor Schluss Konstantin Wachs, als man den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Platz nahm. Gegen die Dragons Kempten folgte ein 3:0 Erfolg (Torschützen: Klimm, Rotter, Bucher). Ohne Bedeutung war das Spiel gegen die Cowboys Schwangau, da man den ersten Platz auf Grund der anderen Ergebnisse bereits nicht mehr erreichen konnte und man auch nicht auf den dritten Platz abrutschen konnte. Die Partie ging mit 2:1 an die Cowboys (Torschütze: Konstantin Wachs).

Platzierung Gruppe A:

1. Pfronten Lightnings
2. Landsberg
3. Landshut Jets
4. Cowboys Schwangau
5. Dragons Kempten

Gegner im Viertelfinale war somit der Erste der Gruppe C, die ETC Scorpions Füssen. In einem sehr schnellen Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten stand es nach der regulären Spielzeit 0:0. Somit musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen. Während Rainer Höfler und Clemens Filip verwandeln konnten, scheiterten die Scorpions allesamt an Torhüter Christian Rotter.
Im Halbfinale traf man erneut auf den Gastgeber. Leider ging diese Partie unglücklich mit 0:1 verloren. Beide Teams spielten aus einer sicheren Defensive und warteten geduldig auf einen Fehler des Gegners. Der Treffer zum 0:1 war aber auf Grund eines Torraumabseits stark umstritten, aber die Schiedsrichter entschieden auf Tor.
Im Platzierungsspiel hieß es wiedermal Landsberg gegen Wörishofen. Den frühen 0:1 Rückstand egalisierte Alex Bucher mit einem Schlagschuss. Diego La Rosa konnte in einer penaltyartigen Situation nach schönem Zuspiel von Marcus Klär sogar den Führungstreffer erzielen, den die Kurstädter aber nochmals ausgleichen konnten. Es ging erneut ins Penaltyschiessen. Für Landsberg verwandelten Marcus Klär und wiederum Diego La Rosa, der seine tolle Turnierleistung mit einem weiteren Treffer krönte.

Alles in allem kann man mit dem dritten Platz zufrieden sein. Hervorzuheben ist noch, dass man über das ganze Turnier keine Strafzeit erhalten hat. Leider wurden auch zwei Nasenbeinbrüche davongetragen. Es traf Thilo Fischer in der Vorrunde und Christian Harag im Spiel um den dritten Platz. Beide Verletzungen passierten ohne Absicht ihrer Gegenspieler.

Turniersieger wurden die Helloweens Füssen durch einen 3:1 Finalerfolg gegen die Lightinings. Torschützenkönig wurde Andreas Hinteregger von den Racoons Mannheim mit sechs Treffern. Als bester Torwart wurde der Goalie der Scorpions ausgezeichnet.

Für Landsberg spielten:

T Rotter Christian (5 Spiele im Tor, 2 Spiele als Stürmer)
T Vreis Fabian (2 Spiele)

V Höfler Rainer (2 Spiele)
V Bucher Alex (7 Spiele)
V Klär Marcus (7 Spiele)
V La Rosa Diego (7 Spiele)

S Fischer Thilo (2 Spiele)
S Harag Christian (7 Spiele)
S Wachs Konstantin (4 Spiele)
S Klimm Frank (7 Spiele)
S Clemens Filip (7 Spiele)

Endplatzierung:
1. Helloweens Füssen
2. Lightnings Pfronten
3. Landsberg
4. Jugendtreff Bad Wörishofen
5. Scorpions Füssen
6. Landshut Jets
7. EV Pfronten
8. Bandits Buching
9. Racoons Mannheim
10. Riessersee
11. Dragons Kempten
12. Regenwürmer Memmingen
13. Weedkillers Rottenburg
14. Cowboys Schwangau